Bus überschlug sich

In der Nähe von Abu Simbel verunglückte ein Bus und überschlug sich, wodurch 7 Menschen starben und 28 weitere verletzt wurden.

Die im Süden Ägyptens liegende Tempelstadt Abu Simbel zieht jedes Jahr viele Touristen an. Hierbei handelt es sich meistens um Reisende auf einer Nilkreuzfahrt. 7 Belgiern ist dies nun zum Verhängnis geworden. Wie viele andere nahmen sie das Angebot an, nach der Nilkreuzfahrt noch von Assuan nach Abu Simbel zu fahren, um dort die beiden berühmten Tempel zu besichtigen.

Auf der 280 Kilometer langen Strecke kam es kurz vor Abu Simbel zu einem Unfall. Aufgrund einer defekten Lenkung überschlug sich der Bus. Neben den 7 toten Belgiern verletzten sich weitere 25 Belgier und 3 Ägypter. Immer wieder kommt es in Ägypten zu solchen Unfällen, da die Technik der Busse meist veraltet und schlecht gewartet ist und die Fahrer unter Zeitdruck kaum die Verkehrsregeln einhalten.

Quelle: Reuters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.