Ägyptisches Museum Kairo

Totenmaske von TutanchamunBeim Ägyptischen Museum Kairo handelt es sich um das größte Museum über die ägyptische Kultur in der Welt. Es wurde 1857 von August Mariette geplant und 1902 für Besucher geöffnet und liegt am östlichen Nilufer in Kairo. Es zeigt über 100000 Ausstellungsstücke, die die Ägyptische Geschichte von 4500 Jahren wiederspiegeln. Von den Ausstellungsstücken ist allerdings nur ein kleiner Teil für den Besucher zugänglich. Trotzdem findet man bei einer normalen Reise kaum Zeit das gesamte Museum mit jedem Ausstellungsstück zu betrachten. Um überhaupt den Überblick zu behalten, sollte man auf jeden Fall immer eine Führung machen, ansonsten verliert man viel zu leicht den Überblick über die Sammlung und geht an den wichtigsten Stücken einfach vorbei oder findet sie nicht.

Das berühmteste Ausstellungsstück im Ägyptischen Museum Kairo ist wohl die Totenmaske Tutanchamuns, dass eins von 3500 Einzelstücken aus dem Grab von Pharao Tutanchamun ist. Daneben werden noch viele andere Grabbeilagen und Sarkophage im Museum ausgestellt. Auch Statuen und gefundene Überreste von Schiffen haben den Weg ins Ägyptische Museum gefunden, genauso wie einige Mumien. Diese sind aber in einem abgetrennten Bereich des Museum, für den eine eigene Eintrittskarte zusätzlich gekauft werden muss. Ausnahme hiervon bilden diverse Mumien von Tieren, die frei zugänglich sind und teilweise sehr gut erhalten wurden.

Das Fotografieren ist im gesamten Museum mittlerweile, wie in jedem anderen Museum in Ägypten verboten wurden. Daher ist die Mitnahme von Fotoapparaten und Videokameras ins Museum untersagt und es finden strenge Kontrollen statt. Die Mitnahme eines Handys ist aber erlaubt, womit das Fotografieren aber auch nur sehr schwer möglich ist, da sich im kompletten Museum überall Wachleute von der Touristen und Antiquitäten Polizei befinden.

Neben den Objekten in den Ausstellungsräumen gibt es im Keller des Museums noch eine große Sammlung von Archäologischen Fundstücken. Diese Sammlung wurde mit den Jahren immer größer, da jedes Fundstück hier her gebracht wurde. Allerdings vergas man die Stücke zu Katalogisieren, so dass heute unbekannt ist, welche Schätze sich noch im Keller des Museums verbergen. Die Leiterin des Ägyptischen Museum hat diesen Missstand mittlerweile aber erkannt und es wird versucht die Sammlung im Keller zu katalogisieren.

Weiterführende Links:

Ägyptisches Museum (offizielle Seite, englisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.