Urlauberzahl soll sich weiter verdoppeln

Auf der  ITB bekräftigte der ägyptische Tourismusminister Mohamed Zoheir Garranah den Plan seines Vorgängers Ahmed El-Maghraby, die Urlauberzahl bis 2014 zu verdoppeln.

Bereits im Jahr 2004 plante der damalige Minister für Tourismus Ahmed El-Maghraby die Urlauberzahlen in Ägypten bis 2014 zu verdoppeln. Der Plan wurde nun vom aktuellen Tourismusminister Ägyptens auf der ITB in Berlin bekräftigt und erweitert. Nun sollen nicht mehr die Zahlen von 2004 verdoppelt werden, sondern die aktuellen.

Wie die Zeitschrift Touristik Aktuell berichtet soll sich die Zahl der Betten in den nächsten 4-5 Jahren von 215.000 auf über 400.000 erhöhen. Im Jahr 2004 sprach man noch von 160.000 Betten die man verdoppeln will. In den letzten 6 Jahren sind demnach bereits 55.000 neue Betten entstanden.

Dabei kämpft man bereits am Nil und in der Wüste mit Kapazitätsengpässen, ohne viel Spielraum für Erweiterungen. Möglich ist die Steigerung der Bettenanzahl nur am Roten Meer und am Mittelmeer. Insbesondere das Mittelmeer ist in Ägypten im Verhältnis zum Roten Meer mit seinen Touristenhochburgen Hurghada und Sharm el-Sheikh noch kaum erschlossen.

Aber auch Städte wie Hurghada und Sharm el-Sheikh stoßen an ihre Grenzen. Die rund 200.000 neuen Hotelbetten sollen insbesondere in neuen künstlichen Anlagen an Rotem- und Mittelmeer entstehen. Als bereits fertig gestellte Beispiele kann man El Gouna und Marsa Alam nennen.

Durch die Maßnahmen sollen anstatt aktuell 12 Millionen Urlauber über 20 Millionen Urlauber an das Land am Nil kommen. 2004 lag die Zahl der jährlichen Urlauber in Ägypten noch bei 8 Millionen. Die Pläne der Minister scheinen also aufzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.