Dahab

Dahab ist ein Badeort auf der Sinai Halbinsel und liegt rund 70 Kilometer nördlich von Sharm El-Sheikh, über dessen Flughafen die Dahab Urlauber in Ägypten einreisen. Früher handelte es sich bei dem 5700 Einwohnern (Stand 2006) umfassenden Ort um einen Fischerort und wurde nur von Individualtouristen bereist. Seitdem in den 90er Jahren das Stromnetz und der Flughafen von Sharm El-Sheikh ausgebaut wurden, wurden in Dahab Hotels gebaut und der Ort wurde auch bei Pauschalurlaubern populär. Heute gibt es in Dahab um die 100 Hotels und 80 Tauchbasen, was den Ort aber nicht überlaufen wirken lässt. Allerdings baut man seit 2003 das Straßennetz stark aus und der Tourismus in Dahab soll erweitert werden, weshalb zu erwarten ist, dass Dahab bald ähnlich überlaufen ist wie Sharm El-Sheikh und Hurghada.

Sehenswürdigkeiten

Da die Küste von Saudi-Arabien nur 20 Kilometer von Dahab entfernt ist, lässt sie sich im Dunst des Wüstensandes der durch die Luft geweht wird erkennen. Dieser Ausblick stellt leider die einzige Sehenswürdigkeit in Dahab dar. Allerdings bietet sich auch von Dahab wie auch von Sharm El-Sheikh der Besuch des ebenfalls auf der Sinai Halbinsel befindlichen Katharinen Klosters an. Hier wächst angeblich der Dornenbusch mit Hilfe dessen Gott laut Bibel Moses erschienen ist. Das Katharinen Kloster befindet sich am Fuß des 2228 Meter hohen Mosesberg, den man über einen Treppenpfad mit 3750 Stufen erklimmen kann.

Tauchen

Das Tauchen ist in Dahab ähnlich beliebt bei Urlaubern wie in den anderen ägyptischen Badeorten am Roten Meer und stellt die eigentliche Sehenswürdigkeit des Ortes dar. Nicht umsonst gibt es in Dahab mittlerweile um die 80 Tauchbasen, wovon einige auch unter deutscher Führung stehen.
In der Gegend gibt es für Taucher einige Korallenriffe zu bestaunen, die vorwiegend über Land und nicht wie anderswo üblich über Wasser angefahren werden. Bekannte Tauchgebiete die von vielen Tauchern angesteuert werden sind zum Beispiel The Canyon, The Lighthous und Eel Garden. Weiterhin ist besonders das so genannte Blue Hole populär. Dieses Tauchgebiet weist eine Tiefe von 107 Metern auf. Die Besonderheit ist ein in 56 Metern Tiefe gelegener Tunnel durch das Korallenriff. Es gilt hier allerdings zu beachten, dass diese Tiefen nur von in diesen Tiefen erfahrenen Tauchern mit Atemgasgemisch ertaucht werden sollte. Jedes Jahr sterben an dieser Stelle Taucher, darunter auch Tauchtrainer und erfahrene Taucher, die die Probleme der enormen Tiefe unterschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.