Pyramiden in Ägypten

Bekannt ist Ägypten vor allem wegen seiner Pyramiden geworden. Doch viele denken bei den Wörtern Pyramiden und Ägypten nur an die Pyramiden von Gizeh. Tatsächlich gibt es in Ägypten allerdings rund 80 Pyramiden, die sich entlang des Nils finden lassen. Die meisten Pyramiden lassen sich allerdings in der Region rund um das alte Memphis wiederfinden, also süd-westlich von der heutigen Hauptstadt Kairo.

Pyramiden lassen sich leider nicht in Küstennähe wiederfinden. Nahe den Hochburgen für Strandurlaub am Roten Meer, wie z.B. Hurghada, Sharm el-Sheikh oder Safaga gibt es sie daher nicht. Der Grund hierfür ist schlicht, dass sich das Leben im alten Ägypten nur entlang des Nils abspielte und nur kaum an den Ufern von Mittelmeer und Rotem Meer. Wer also Pyramiden sehen will und Urlaub am Strand macht, kommt um einen Ausflug mit einer längeren Busfahrt nicht umher.

Hintergrund & Entstehung

Ägyptens Pyramiden wurden in der Zeit zwischen 2650 vor Christus und 1525 vor Christus als Grabstätten erbaut. Die Pyramiden wurden von den ägyptischen Pharaonen noch zu deren Lebzeiten in Auftrag gegeben um später nach dem Ableben des Pharaos seine mumifizierten Überreste zu beherbergen. Wie die Pyramiden tatsächlich gebaut wurden ist allerdings bis heute umstritten. Um so große Pyramiden wie die Cheops Pyramide zu bauen, bedurfte es einigem Aufwands. Die wohl wahrscheinlichste Variante ist, dass die Pyramiden mit Hilfe riesiger Rampen erbaut wurden. Der Bau erfolgte dabei in den meisten Fällen durch Freiwillige, nur sehr wenige Pyramiden wurden mit der Hilfe von Sklaven errichtet.

Bedeutende Pyramiden

Den größten Bekanntheitsgrad haben die Pyramiden von Gizeh, hierbei handelt es sich im Detail um die Cheops Pyramide, die Chephren Pyramide und die Mykerinos Pyramide, wobei erste die größte aller ägyptischen Pyramiden darstellt. Einen hohen Bekanntheitsgrad hat ebenfalls die Djoser Pyramide, eine sehr typische Stufenpyramide, die gleichzeitig auch die älteste der ägyptischen Pyramiden ist und auf die Zeit der 3. Dynastie (2650 vor Christus) zurück geht.

Daneben gibt es noch weitere bekannte Pyramiden wie die Knickpyramide, die durch Bauprobleme ihre eigenartige Form erlangte. Die Rote Pyramide stammt vom gleichen Bauherren, Pharao Snofru und ist die dritthöchste aller Pyramiden in Ägypten.  Ihren Namen verdankt diese Pyramide ihrer rötlichen Farbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.