Baulöwe wegen Mordes verhaftet

Der frühere Polizeioffizier und heutige Baulöwe Hesham Talaat Moustafa wurde wegen Anstiftung zum Mord der libanesischen Sängerin Suzanne Tamim.

Moustafa soll für den Mord dem Sicherheitsmann Muhsen el-Sukkari 2 Millionen Dollar gegeben haben, der daraufhin den Mord an der libanesischen Sängerin verübte. Der Mord ereignete sich in Tamims Appartement am 28. Juli in Dubai, hier wurde die Sängerin mit aufgeschnittener Kehle vorgefunden. Moustafa liebte Tamim, konnte die Sängerin allerdings nicht als zweite Frau nehmen; Polygamie ist zwar in Ägypten erlaubt, doch war die Familie Moustafas damit nicht einverstanden.

Moustafa, der ebenfalls für die regierende National Demokratische Partei Ägyptens im Parlament sitzt, wird nun aber in Ägypten angeklagt, da ägyptische Staatsbürger nicht an Gerichte anderer Länder ausgeliefert werden.

Unterdessen beteuern am gestrigen Samstag sowohl Moustafa als auch der ausführende Mörder el-Sukkari ihre Unschuld. Wie der Fall ausgehen wird ist allerdings noch unklar. Die Bevölkerung und Beobachter sind auf den Ausgang des Prozesses gespannt, schließlich wird sich hierbei zeigen, ob die ägyptische Justiz durch die Politik beeinflussbar ist. Schließlich ist Moustafa ein Mitglied des Parlaments und hat gute Kontakte zur ägyptischen Polizeiführung und zu Gamal Mubarak, dem Sohn des Präsidenten Husni Mubarak.

Quelle: Al Jazeera, CNN